3.4 Namen, Bindestrichschreibung, Anredeformen

3.4.1 Eigennamen und Bezeichnungen

R 3.17

Eigennamen werden großgeschrieben. In mehrteiligen Eigennamen schreibt man das erste und alle weiteren Wörter außer Artikeln, Konjunktionen und Präpositionen groß. Als Eigennamen gelten:

Personennamen

Peter Müller, Friedrich der Große, Bettine/Bettina von Arnim

Geografische Namen

Berlin-Mitte, Freie und Hansestadt Hamburg, Lange Gasse, Totes Meer, Hohe Tatra, Fränkische Schweiz

Historische Ereignisse, Epochen

der Westfälische Friede(n), die Antike

Titel von Institutionen, Organisationen, Firmen, Zeitungen

das Rote Kreuz, das Zweite Deutsche Fernsehen, der Heilige Vater, der Erste Bürgermeister, die SPD

Andere feste Bezeichnungen (für Himmelskörper, Bauwerke, Orden o. Ä.)

Großer Wagen, der Schiefe Turm von Pisa,das Eiserne Kreuz, der Englische Garten

Klassifikationen in Botanik und Zoologie

das Fleißige Lieschen, die Gemeine Stubenfliege, die Schwarze Witwe, der Deutsche Schäferhund

R 3.18

Großgeschrieben werden in mehrteiligen Bezeichnungen

alle Substantive und Adjektive

Großer Wagen, Deutscher Bundestag, Frankfurter Rundschau

das erste Wort (außer dem Artikel)

In der Unteren Lindengasse, die Vereinigten Staaten von Amerika

jedes erste Wort bei Namen von Gaststätten sowie Titeln von Zeitschriften, Filmen, Büchern

Zum Bären (Gasthaus), Der Spiegel, Der Tod in Venedig

R 3.19

Herkunftsbezeichnungen werden unterschiedlich geschrieben.

Bezeichnungen auf -er werden großgeschrieben

die Essener Bevölkerung, die New Yorker Rapperszene, der Pariser Charme

adjektivische Ableitungen auf –(i)sch, -haft o. Ä. werden kleingeschrieben

französische Küche, das kopernikanische Weltsystem, die goetheschen Dramen, die platonischen Dialoge

Aber: als fester Bestandteil eines Namens oder Titels und bei apostrophiertem Personennamen wird großgeschrieben

Technisches Hilfswerk, der Westfälische Friede(n), Weströmisches Reich; die

Goethe‘schen Dramen, die Stein-Hardenberg‘schen Reformen

R 3.20

In festen Verbindungen von Adjektiv und Substantiv, die keine Eigennamen sind (auch wenn sie wie Namen aussehen), wird das Adjektiv in der Regel kleingeschrieben.

das neue Jahr, die höhere Mathematik, die graue Maus, der bunte Hund, paradiesische Ruhe, die alten Griechen, ein englischer Garten

Zur Hervorhebung einer neuen, idiomatisierten Gesamtbedeutung ist Klein- und Großschreibung des Adjektivs möglich.

das schwarze/Schwarze Brett (= Anschlagtafel)

das Schwarze Loch (= Terminus der Astrophysik)

der weiße/Weiße Tod (= Lawinentod), der letzte/Letzte Wille

(= Testament); die erste/Erste Hilfe

In bestimmten Wortgruppen wird das Adjektiv großgeschrieben, obwohl kein Eigenname vorliegt: bei (Ehren)titeln, Amtsbezeichnungen, besonderen Kalendertagen, in fachsprachlichen Ausdrücken.

der Heilige Vater,

der Regierende Bürgermeister von Berlin,

der Erste Mai, der Goldene Schnitt

3.4.2 Bindestrich-Schreibung

R 3.21

Werden Wörter mit Bindestrichen aneinandergereiht oder mehrteilige Zusammensetzungen mit Bindestrichen gebildet, werden Substantive sowie das erste Wort großgeschrieben; das gilt auch für substantivisch gebrauchte Einzelbuchstaben.

Science-Fiction, Ich-AG, ICE-Strecke, das Sowohl-als-auch, der Trimm-dich-Pfad, Georg-Büchner-Preis, Kopf-an-Kopf-Rennen; die Mund-zu-Mund-Beatmung

Bei Abkürzungen und Einzelbuchstaben oder -ziffern ändert sich die Groß- und Kleinschreibung nicht.

das Zungen-r, eine x-beliebige Zahl, der

pH-Wert, 100-m-Lauf, 8-fach, 8-jährig,

1-Euro-Stück

In substantivisch gebrauchten Zusammensetzungen wird das Verb großgeschrieben:

Das ist ja zum Aus-der-Haut-Fahren!

Zur Setzung von Bindestrichen s. R 4.21ff.

R 3.22

Bei mehrteiligen substantivischen Fremdwörtern mit Bindestrich werden das erste Wort und alle substantivischen Bestandteile großgeschrieben.

Free-TV; Duty-free-Shop; De-facto-Regierung; Make-up-Täschchen;

Know-how-Transfer; Burn-out-Syndrom

Aber: Bei festen Fügungen mit Adverbien werden die Substantive kleingeschrieben.

ein A-cappella-Chor; die Al-dente-Spaghetti, eine De-facto-Regelung

Zu Tendenzen der Fremdwortschreibung s. R 1.13 ff.

3.4.3 Anredepronomen und Höflichkeitsanrede

R 3.23

Nur die Anrede mit dem Höflichkeitspronomen „Sie“ und dem dazu gehörenden Possessivpronomen „Ihr” wird großgeschrieben, um sie vom einfachen Pronomen „sie“ unterscheiden zu können.

Wie schön, Sie einmal wiederzusehen! Geht es Ihnen gut? Was macht Ihr Vater eigentlich? Wollen Sie sich das noch einmal überlegen?

Dagegen schreibt man die vertraulichen Anreden „du“ und „ihr“ sowie das Reflexivpronomen „sich“ immer klein.

Wie schön, dich einmal wiederzusehen! Wie geht es euch? Was macht dein Vater?

Aber: In Briefen sind für „du“, „ihr“ und die dazugehörigen Possessivpronomen beide Schreibweisen möglich:

Ich schreibe dir/Dir aus dem Urlaub und sende euch/Euch allen meine Grüße

In bestimmten älteren Anredeformen schreibt man groß.

Wie kann ich Euch dienen, gnädiger Herr?

Höre Er mir gut zu!


Choose your language Deutsch | Ελληνικά | English | Español | Français | Italiano | Polski | Português | Русский | Slovenščina | Türkçe | Unknown