4.2 Zusammenschreibung

Schreibt man zusammen, so entsteht eine Wortzusammensetzung, ein neuer Ausdruck.

Oft kann man deshalb schon vom Sinn her entscheiden, ob zusammengeschrieben werden muss.

Immer zusammengeschrieben werden folgende Wortverbindungen:

4.2.1 Substantive und Substantivierungen

R 4.1

Immer zusammengeschrieben werden Zusammensetzungen, bei denen der letzte Wortteil ein Substantiv

Birnbaum, Dienstagabend, Viererbob, Leerlauf, Außenpolitik, Nichtraucherabteil

oder eine Substantivierung darstellt.

das Skifahren, beim Spazierengehen, das Dasein, die Getrenntschreibung

4.2.2 Enge Wortverbindungen

R 4.2

Immer zusammengeschrieben werden solche engen Wortverbindungen, meist Adjektive,

bei denen ein Bestandteil nicht selbständig ist oder als Wortart nicht eindeutig erkennbar ist

schnelllebig, fehlschlagen, wissbegierig, kundtun, übereinstimmen, achtfach

die durch ein Fugenelement gekoppelt sind

hilfsbereit, zukunftsorientiert, sonnenarm, werbewirksam

bei denen ein erster einfacher Teil den zweiten verstärkt oder vermindert

gemeingefährlich, brandaktuell, topmodisch, lauwarm, minderwertig

die komprimiert wirken, weil Präpositionen, Artikel oder Konjunktionen eingespart werden

altersschwach (= durch das Alter geschwächt), butterweich (= so weich wie Butter), freudestrahlend (= vor Freude strahlend), denkfaul

die gleichrangig (nebengeordnet) sind

hellgrün, feuchtwarm, süßsauer

4.2.3 Mehrteilige Partikeln

R 4.3

Mehrteilige Partikeln (Adverbien, Konjunktionen, Präpositionen) werden in der Regel zusammengeschrieben, wenn die einzelnen Teile nicht mehr deutlich erkennbar sind.

indessen, indem, infolge, allerdings, keinesfalls, diesmal, einmal, vielmals, einigermaßen, einerseits, ebenso, umso, meistenteils, deswegen, bisweilen, probeweise, jederzeit, allzu, hierzu, beinahe, derzeit, irgendwann, irgendwie, irgendwer, irgendeine, zuerst, zunächst, sobald, soviel, sooft, anhand, inmitten

Sind die einzelnen Bestandteile deutlich erkennbar oder wird ein Bestandteil erweitert, schreibt man getrennt. Wird bei Zusammensetzungen mit so- auf der ersten Silbe betont, schreibt man gleichfalls getrennt.

zu Ende gehen, zu Hilfe kommen; zur Zeit Luthers; statt dass, außer dass; gar nicht, gar kein

diesmal, aber: dieses eine Mal

irgendein, aber: irgend so ein

Wenn man den Ausdruck als Zusammensetzung oder als Wortgruppe verstehen kann, sind Zusammen- und Getrenntschreibung möglich:

soweit ich weiß, aber: das ist ja so weit

sooft er kommt, aber: kommt er so oft?

außerstande/außer Stande; imstande/im Stande; zumute/zu Mute; zustande/zu Stande; zuschulden/zu Schulden; zutage/zu Tage; aufgrund/auf Grund; zuwege/zu Wege

4.2.4 Untrennbare Verben

R 4.4

Stets zusammengeschrieben werden auch untrennbare Verben.

frühstücken (ich frühstücke – du frühstücktest – sie hat gefrühstückt);

handhaben (ich handhabe – du handhabst – er hat gehandhabt)

In einigen Fällen kann man Fügungen mit einem substantivischen ersten Bestandteil als untrennbares zusammengesetztes Verb ansehen oder als trennbare Wortgruppe. Entsprechend ist Zusammen- und Getrenntschreibung möglich.

staubsaugen: er staubsaugt/er saugt Staub

danksagen: lasst uns danksagen/wir sagen Dank

gewährleisten: er gewährleistet/er leistet Gewähr

Zur Unterscheidung von untrennbaren und trennbaren Verben s. R 4.10 ff.

4.2.5 Zusammengesetztes Verb mit Verbpartikel

R 4.5

Immer zusammengeschrieben werden Verben, die eine Verbpartikel als ersten Bestandteil haben, die auch den Hauptakzent trägt.

Unter Verbpartikeln versteht man Bestandteile, die die Form von Präpositionen oder Adverbien haben oder unselbständige Wörter sind, die nur noch in zusammengesetzten Wörtern vorkommen.

aufbrechen, ankommen, weggehen,

entgegenkommen, entlanggehen, gegenüberstehen, abhandenkommen, abwärtsgehen, beieinanderbleiben, durcheinanderreden, beiseitelegen, daheimbleiben, auseinandersetzen; aneinandernähen;

anheimfallen, feilbieten, einhergehen, fürliebnehmen

Auch die aus diesen Verben gebildeten Partizipien (und ihre Substantivierungen) werden zusammengeschrieben.

aneinandergenähte Stoffe; das Aneinandergenähte; sie sind dageblieben; die Dagebliebenen; zusammenhängende Teile; das Zusammenhängende

Aber: Liegt der Hauptakzent auf dem Verb (steht das Adverb also selbständig), schreibt man getrennt.

aneinander angrenzen, sich aneinander freuen, näher beisammen sitzen, sich aneinander gewöhnen

Bei Verbindungen mit „sein“ wird immer getrennt geschrieben.

aus sein, vorbei sein; in der letzten Zeit sind sie wieder auseinander gewesen

4.2.6 Andere Verbverbindungen

R 4.6

Es wird immer zusammengeschrieben, wenn sich aus den Bestandteilen eine neue Gesamtbedeutung gebildet hat (Idiomatisierung), die nicht aus der „Verrechnung“ der Einzelbedeutungen erschließbar ist. Dies gilt bei:

Adjektiv + Verb (auch in den entsprechenden Partizipformen)

das würde ihm ähnlichsehen (= typisch sein); er wird mich krankschreiben (= Arbeitsunfähigkeit bescheinigen); jemanden freisprechen (= gerichtlich Schuld absprechen); eine alleinstehende Frau

Partikel + Verb

Leute, die alleinstehen (= ohne Lebenspartner leben); sich näherkommen (= intim werden), sich wiedersehen (= wieder zusammentreffen), sich auseinanderleben (= entfremden)

Verb + Verb in der Verbindung mit -bleiben, -lassen und -lernen

sitzenbleiben (= die Klasse wiederholen), liegenbleiben (= unerledigt bleiben), jemanden kennenlernen (= Bekanntschaft machen)

Aber: auf dem Stuhl sitzen bleiben (= nicht aufstehen), liegen bleiben (= am Platz bleiben), etw. kennen lernen (= Erfahrungen mit etw. machen)

Die Substantivierung aus der Verbindung von zwei Verben schreibt man immer zusammen: der Krankgeschriebene, Freigesprochene, das Sitzenbleiben, das Hörensagen, das Fliegenlassen

Zusammengeschrieben werden Zusammensetzungen von einem ersten substantivischen Bestandteil + Verb, wenn der substantivische Bestandteil seine Eigenständigkeit verloren hat. In getrennter Stellung wird kleingeschrieben (s. R 3.14).

eislaufen, kopfstehen, leidtun, nottun, teilhaben, standhalten, stattfinden, wundernehmen;
ich laufe eis, er steht kopf, das tut mir leid, das tut jetzt not, er hat daran teil

In bestimmten festen Fügungen kann es sich bei der Verbindung von Substantiv und Verb um eine Zusammensetzung oder um eine Wortgruppe handeln. Entsprechend schreibt man dort zusammen oder getrennt.

Zu Groß- und Kleinschreibung in diesen Fällen s. R 3.14

achtgeben/Acht geben (aber nur: besonders achtgeben); achthaben/Acht haben; haltmachen/Halt machen; maßhalten/Maß halten (aber nur: sehr maßhalten)

4.2.7 Zusammengesetzte Partizipien

R 4.7

Zusammengesetzte Partizipien werden zusammengeschrieben, wenn das zugrunde liegende Verb im Infinitiv auch zusammengeschrieben wird.

wehklagend, herunterfallend, heruntergefallen, irreführend, irregeführt, teilnehmend, teilgenommen

Sind im Infinitiv Zusammen- und Getrenntschreibung möglich (s. R 4.15), so schreibt man auch im Partizip zusammen oder getrennt.

das blankgeputzte/blank geputzte Messer;

die bekanntgegebene/bekannt gegebene Meldung; der verlorengegangene/verloren gegangene Schlüssel

Kann das zusammengesetzte Partizip gleichermaßen als Zusammensetzung wie als syntaktische Fügung angesehen werden, schreibt man – je nachdem – zusammen oder getrennt.

eine alleinerziehende/allein erziehende Mutter; aber nur: die ihren Sohn ganz allein Erziehende

ein ratsuchender/Rat suchender Bürger; aber nur: ein kompetenten Rat suchender Bürger

das notleidende/Not leidende Volk; aber nur: das äußerste Not leidende Volk

ein aufsehenerregendes/Aufsehen erregendes Ereignis; aber nur: das aufsehenerregendste Ereignis dieses Jahres

eine Alleinerziehende/eine allein Erziehende

Dies gilt auch bei Substantivierung.


Choose your language Deutsch | Ελληνικά | English | Español | Français | Italiano | Polski | Português | Русский | Slovenščina | Türkçe | Unknown